Jugend forscht bei den Fraunhofer-Instituten in Darmstadt

"Jugend forscht" ist der größte europäische Wettbewerb für Jugendliche und junge Erwachsene in Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Seit über 50 Jahren findet dieser Wettstreit großen Anklang. Junge Menschen wetteifern in zwei Wettbewerbssparten und sieben Fachgebieten um Anerkennung ihrer Experimente und Forschungsleistungen.

Der Wettbewerb findet auf drei Ebenen statt. In der ersten Runde, den Regionalwettbewerben, qualifizieren sich die Siegerinnen und Sieger für den jeweiligen Landeswettbewerb. Die Besten aus den jeweiligen Bundesländern dürfen sich in der letzten Ausscheidungsrunde, dem Bundeswettbewerb, mit den übrigen Landessiegern messen.

"Neues kommt von Neugier" heißt es in der neuen Wettbewerbsrunde beim "jugend forscht" Regionalwettbewerb Hessen-Süd, dessen Patenschaft wieder die drei Darmstädter Fraunhofer-Institute übernehmen. Die Fraunhofer-Institute für Graphische Datenverarbeitung IGD, für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF und für Sichere Informationstechnologie SIT veranstalten gemeinsam am 25. Februar 2016 die erste Runde der Region Hessen-Süd. Dr. Jutta Schaub vom Fraunhofer IGD steht dem Regionalwettbewerbsleiter Dr. Paul Schlöder als Patin des Regionalwettbewerbs zu Seite.


www.igd.fraunhofer.de

www.lbf.fraunhofer.de

www.sit.fraunhofer.de

Erste Fotos online

Die ersten Fotos vom Wettbewerb und der Preisverleihung liegen vor.

Ergebnis des Regionalwettbewerbs Hessen-Süd

In diesem Jahr schafften 5 Jugend forscht-Teams den Zugang zum Landes­wett­bewerb. Herzlichen Glück­wunsch und viel Erfolg in der nächsten Runde!

Die komplette Übersicht über die Gewinner gibt es hier.

Auf nach Paderborn

Beim Landeswettbewerb schaffte das Projekt "Zeitbombe Mikroplastik: Der Weg vom Haushalt in das terrestrische Ökosystem" aus Hessen-Süd den Sprung in den Bundeswettbewerb.